AUSBILDUNG

Berufsausbildung Gärtner/in – Fachrichtung Gemüsebau (Freiland)

Ausbildung bei uns.
Durch den vielseitigen Anbau bieten wir unseren Auszubildenden eine breitgefächerte Ausbildung mit Erlernen verschiedener Anbau- und Erntetechniken.

Berufsschulunterricht findet in Neustadt-Mußbach statt (Blockunterricht).

Wir suchen jedes Jahr zum 01.08. eine/n Auszubildende/n zum/r Gärtner/in – Fachrichtung Gemüsebau

Sie passen zu uns.
..wenn Sie mind. die Mittlere Reife haben
..wenn Sie zuverlässig und teamfähig sind. Spaß am Arbeiten im Freien, Motivation, körperliche Fitness,
  Selbstständigkeit und Einsatzbereitschaft sind bei uns ein MUSS
..wenn Sie technisches Verständnis und Interesse haben
..wenn Sie den Führerschein Klasse B und T haben oder bereit sind diese im Verlauf der Ausbildung zu erwerben

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte schriftlich an:

Grafenländer Gemüse
Nadine Graf
Auländerhof
67361 Freisbach

Oder per Mail an

jobs(_AT_)grafenlaender-gemuese.de

Bei Fragen steht Ihnen Nadine Graf unter 06344 5080973 gerne zur Verfügung.


Allgemeine Beschreibung der Berufsausbildung Gärtner/in, Fachrichtung Gemüsebau

Berufliche Tätigkeit

Gärtner/innen der Fachrichtung Gemüsebau bauen Gemüse und Kräuter aller Art an. Im Freiland und in Gewächshäusern
ziehen sie Jungpflanzen heran. Die dazugehörige Technik ist genauso wichtig wie artgerechte Kultur- und Pflegemaßnahmen.
Durch Anbau unter Glas sowie durch geeignete Lagerung ihrer Erzeugnisse sorgen sie ganzjährig für ein reichhaltiges und
frisches Angebot. Auch die Qualitätssicherung bei der Ernte, Lagerung und Vermarktung ist Teil der Ausbildung.

Der Gärtner und die Gärtnerin der Fachrichtung Gemüsebau arbeiten hauptsächlich in Gemüsebaubetrieben oder in den
Produktionsgartenbaubetrieben. Sie können aber auch im landwirtschaftlichen Gemüsebau tätig sein. In den Betrieben
bauen sie alle Sorten Gemüse und Kräuter an. Bei der Planung des Gemüseanbaus beachten sie die Frucht- und Nutzungsfolgen
und wählen die Sorten und das Saatgut aus. Sie bearbeiten und pflegen die Böden säen mit verschiedenen Verfahren die
Gemüsearten aus und ziehen die Jungpflanzen an. Dann kultivieren sie das Gemüse bis zur Verkaufsreife, ernten es,
bereiten es auf indem sie es waschen, schneiden oder bündeln. Danach wird das Gemüse verpackt und zum Vermarktungsort
transportiert.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.

Ausbildungsinhalte

-        Pflanzenkenntnisse und deren Ansprüche
-        Sortenspezifische Vermehrung, rationelle und umweltverträgliche Kulturführung, sowie Ernte und Vermarktung,
         Bearbeitung und Pflege des Bodens, Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit
-        Beratungs- und Verkaufsgespräche führen
-        Planen der Produktion, vorbereiten und kontrollieren der Arbeiten, Geschäftsvorgänge und marktwirtschaftliche
         Zusammenhänge
-        Betriebliche Zusammenhänge, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
-        Handhaben und Instandhalten von Maschinen, Geräten und Betriebseinrichtungen
-        Umweltschutz und rationelle Energie- und Materialverwendung
-        Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Gärtner/innen der Fachrichtung Gemüsebau haben folgende Aufgaben:

-        Anbau planen und Jungpflanzen aufziehen

  • Gemüseanbau planen; Frucht- und Nutzungsfolgen beachten
  • Sorten sowie Saatgutformen und -behandlung auswählen
  • Saatgut beurteilen und lagern

-        Gemüse mithilfe unterschiedlicher Kulturverfahren und Anbausysteme anbauen

  • Boden bearbeiten und pflegen; Erden und Substrate beurteilen, lagern und verwenden
  • Gemüsearten mit verschiedenen Verfahren aussäen und Jungpflanzen anziehen
  • Gemüse bis zur Verkaufsreife kultivieren; bedarfsgerechte und umweltschonende Kultur- und
    Pflegearbeiten durchführen

-        Gemüse ernten, aufbereiten und lagern

  • sortenspezifische Erntezeitpunkte bestimmen und Gemüse ernten
  • Gemüse marktgerecht aufbereiten (z.B. waschen, schneiden, bündeln) sowie sortieren und kennzeichnen
  • Gemüse einlagern; Lagerklima überwachen und steuern

-        Gemüse vermarkten

  • Gemüse verpacken und zur Vermarktung transportieren
  • Gemüse verkaufsfördernd präsentieren und verkaufen
  • Kunden informieren und beraten

Prüfungen

Zur Ermittlung des Kenntnisstandes findet nach der Hälfte der Ausbildungszeit eine Zwischenprüfung statt.
Die Berufsausbildung endet mit der Abschlussprüfung zum Gärtner/zur Gärtnerin. In der Abschlussprüfung
werden die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse praktisch, schriftlich und mündlich geprüft.

Einsatzmöglichkeiten

Gärtner/innen sind in Betrieben in der Produktion, im Verkauf oder im Dienstleistungsbereich tätig. Weitere
Tätigkeitsbereiche finden Gärtner/innen auch in größeren gartenbaulichen Firmen, wie Gartencentern oder
Jungpflanzen- und Saatgutfirmen. Aber auch eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst, zum Beispiel in
Stadtgärtnereien oder in Garten- und Parkanlagen, ist möglich.